•  
    Livraison gratuite
    à partir de € 90 (FR)
  •  
    Plus de 300 marques
    les meilleures ventes à l’infini
  •  
    Plus de 46 000 produits
    choix maximal
  •  
    Payer en toute sécurité
    avec cryptage SSL

Veste de voyage cuir/textile 1.0

Retour
0%
    0%
      Plus de vues
      0
      0
      0
      Pharao

      Veste de voyage cuir/textile 1.0

      ID Commande 200614
      Questions de produit > Poser la première question
      Déscription

      Veste de voyage cuir/textile Pharao 1.0

      Advienne que pourra. Avec cette veste de moto 3 en 1 parfaitement équipée mais légère, vous êtes fin prêt. Pour toute l’année ! Avec une membrane et une veste thermique zippées pour tous les temps. Vous pouvez ainsi retirer la membrane et la veste thermique séparément en cas de températures estivales !

      Notre conseil : Pantalon de voyage cuir/textile Pharao 1.0  21028901

      Confort & équipement :

      • Cuir vachette hydrofuge résistant à l’usure aux épaules et coudes
      • Membrane isolante PREMIUM POLO-TEX® étanche, coupe-vent et perméable à l’air, amovible
      • Doublure thermique matelassée amovible  
      • Zips de ventilation MVS-1 sur le devant, le dos et les bras
      • Réglage de la largeur taille et bas de veste
      • Grands réflecteurs
      • Zip de raccord pantalons

      Protections :

      • Épaulières et coudières, système conforme à la norme EN 1621-1, réglables individuellement
      • Poche pour protection dorsale, équipement optionnel 

      Matière/matériau :

      • Cordura® authentique 100 % polyamide
      • Tissu textile 100 % polyester
      • doublure maille 100% polyester
      • doublure thermique amovible 100% Polyester

       

      Commentaires
      (4)

      Rédigez votre propre commentaire

      Toller Kundenservice

      Revue par Matthias
      Ergänzung zu meiner Bewertung vom 10.10.2016:
      War mittlerweile mit meiner Pharao-Jacke im Polo-Store Koblenz. Dort wurde das von mir geschilderte Problem mit dem Reissverschluss am linken Arm erkannt. Erwartet hatte ich, dass die Jacke zum Hausschneider geht und dort am linken Arm ein neuer Reissverschluss eingesetzt wird. Das aber war "POLO" nicht Service genug, ich durfte mir eine "NEUE JACKE" mitnehmen. Ganz grosses Kino - ein Riesenkompliment an Polo. Das nenne ich nachhaltigen Kunden-Service. Werde daher auch weiterhin die 100 km von Siegen zum nächstgelegenen Store nach Koblenz fahren, auch wenn ich es mit Louis in Siegen einfacher haben könnte. (Posté le 05/11/2016)

      Preis-/Leistungsverhältnis lässt zu wünschen übrig

      Revue par Matthias M.
      Ich habe mir die Jacke letztes Jahr zum Ende der Saison gegönnt, da ich verschiedene Nutzungsvarianten haben wollte und die Jacke insgesamt hochwertig wirkte, mit guter Passform überzeugte und vergleichsweise leicht war.
      Bei den ersten Ausfahrten diesen Jahres hat sich die Jacke mit und ohne Membran bewährt, wobei ich von Regenfahrten bisher verschont wurde, d.h. der Membran kann ich bisher lediglich einen guten Windschutz bescheinigen. Wie bereits hier erwähnt läst die Wirkungsweise der Belüftungsöffnungen bei eingezippter Membran deutlich zu wünschen übrig, d.h. wenn es warm wird, ist schwitzen angesagt, da eine Belüftung so gut wie nicht stattfindet. Dies ist tatsächlich ein großer Nachteil einer innen eingezippten Membran. Dieses Wissen hätte aber meine Kaufentscheidung nicht beeinflusst.

      Negativ zeigten sich bei ersten Nutzungen der Reissverschluss am linken Arm, der sich nur mit Hilfe der Sozia über den Handschuhen verschließen ließ. Der angebrachte Zipper riss dann bereits nach kurzer Zeit ab und wurde im Juni im Polo-Store Koblenz durch ein Stück Kabelbinder - als vorübergehende Notlösung - ersetzt. Mir wurde versichert, dass die Jacke nach der Saison durch Polo instandgesetzt würde. Mittlerweile hat sich der linke Reissverschluss während einer Sardinientour ganz verabschiedet, so dass ich die Jacke, wegen mangelnder Schließbarkeit am linken Arm, überhaupt nicht mehr nutzen konnte. Sehr ärgerlich.
      Festgestellt habe ich, dass der linke Ärmel - am Ende gemessen - einen geringeren Durchmesser aufweist, als der rechte. Dies würde das von Beginn an erschwerte verschließen des Reißverschlusses erklären.
      Ich werde nächste Woche Polo aufsuchen und bin mal sehr gespannt, wie man dort dem Problem begegnet.
      Übrigens, bei meiner wesentlich günstigeren Road-Jacke wirken die Reissverschlüsse wertiger und sind widerstandsfähiger und das seit vielen Jahren. Insofern bin ich vom Preis-/ Leistungsverhältnis der Pharaojacke nicht restlos überzeugt.
      (Posté le 10/10/2016)

      Preis-/Leistungsverhältnis lässt zu wünschen übrig

      Revue par Matthias
      Ich habe mir die Jacke letztes Jahr zum Ende der Saison gegönnt, da ich einfach mal verschiedene Nutzungsvarianten haben wollte und die Jacke insgesamt hochwertig wirkte, mit guter Passform überzeugte und vergleichsweise leicht war.
      Bei den ersten Ausfahrten des Jahres hat sich die Jacke mit und ohne Membran bewährt, wobei ich von Regenfahrten bisher verschont wurde, d.h. der Membran kann ich bisher lediglich einen guten Windschutz bescheinigen. Wie bereits hier erwähnt läst die Wirkungsweise der Belüftungsöffnungen bei eingezippter Membran deutlich zu wünschen übrig, d.h. wenn es warm wird, ist schwitzen angesagt, da eine Belüftung nicht stattfindet. Dies ist tatsächlich ein großer Nachteil einer innen eingezippten Membran.

      Negativ zeigten sich bei ersten Nutzungen die Reissverschlüsse am Arm, die sich nur sehr schwer, am linken Arm nur mit Hilfe der Sozia über den Handschuhen verschließen ließen. Der angebrachte Zipper links riss dann bereits nach kurzer Zeit ab und wurde im Juni im Polo-Store Koblenz durch ein Stück Kabelbinder - als vorübergehende Notlösung - ersetzt. Mir wurde versichert, dass die Jacke nach der Saison durch Polo instandgesetzt würde. Mittlerweile hat sich der linke Reissverschluss während einer Sardinentour ganz verabschiedet, so dass ich die Jacke, wegen mangelnder Schließbarkeit am linken Arm überhaupt nicht mehr nutzen konnte. Sehr ärgerlich.
      Festgestellt habe ich zudem, dass der linke Ärmel - am Ende gemessen - einen geringeren Durchmesser aufweist, als der rechte. Dies würde das von Beginn an erschwerte verschließen des Reißverschlusses erklären.
      Ich werde nächste Woche Polo aufsuchen und bin mal sehr gespannt, wie man dort dem Problem begegnet.
      Übrigens, bei meiner wesentlich günstigeren Road-Jacke wirken die Reissverschlüsse wertiger und sind widerstandsfähiger und das seit vielen Jahren. Insofern bin ich vom Preis-/ Leistungsverhältnis der Pharaojacke nicht überzeugt.
      (Posté le 05/10/2016)

      Ungeeignet für wechselnde Temperaturen

      Revue par J.Kratochwil
      Ich habe mir die Jacke am 24.4.2016 diesen Jahres nach einer ausführlichen und meiner damaligen Ansicht nach sehr guten Beratung im halleschen Polo- Shop gekauft. Die Wahl bestand zwischen einer Dainese und der gekauften Pharao IV.
      Maßgabe beim Gespräch zwischen Verkäufer und mir war, dass ich eine Woche später für ca. 1 Woche durch ganz Italien fahren wollte. Schlussendlich wurde durch den Mitarbeiter prophezeit das die polo Jacke alles genauso gut kann, wenn vllt. auch nicht so lange haltbar....Bisher hatte ich auch immer Pharao und war eigentlich voll zufrieden.... Dachte da kann nix schief gehen. Leider war das ein Irrtum.
      Eine Woche später sind wir nach Italien und dort dann 2800km gefahren. Jeden Tag Regen und brütende Sonne... Alles vertreten.
      Positiv: die Jacke ist angenehm leicht, sitzt wie eine zweite Haut und nix klappert, wedelt oder ist sonst wie unangenehm im Tragegefühl.
      Negativ: fährt man morgens bei 10 Grad und Nieselregen mit Pullover drunter los, ist es ganz angenehm. Wird es etwas kühler weil es in die Berge geht, kühlt man schon ganz schön schnell aus. Noch schlimmer wird es aber wenn man aus den Bergen herunter kommt, in Städte mit 15 Grad und mehr. Da geht man vor Hitze quasi ein. Dank ständig wechselnden Wetterbedingungen kann man die Membran ja nicht ständig rein und raus machen, also schwitzen. Aber halt, man kann ja lüften. Genügend Öffnungen sind ja vorhanden und funktionierten schon bei der letzten Jacke tadellos... Mhh... Hier nicht! Es dringt einfach keine Luft durch die Membran! Man schwitzt sich kaputt! Das ist der Nachteil an einer innenliegenden Membran, vom schlechteren Anziehen mal ganz abgesehen. Recht umständlich lässt sich der Reißverschluss der Membran nämlich nur ordentlich schließen.
      Weitere Punkte die negativ auffielen: trotz Erstimprägmierung ist die Jacke völlig verdreckt. Gut, Wetter war ja auch nicht übermäßig gut, kann passieren. Nicht so, dass der Helmkragen des Schubert Helmes auf den oberen Rand der Jacke abfärbt. Lässt sich auch nicht abwischen. Weiterhin: ein modernes Smartfon wie mein iphone 6'passt nicht in die Handytasche. Von größeren Typen mal ganz abgesehen. Eine normale Brieftasche- wohin? Keine Tasche im Brustbereich ist groß genug.
      Fazit und größtes Manko: eine innenliegende Membran ist schlecht bei schnell wechselnden Temperaturen, da man einfach nicht lüften kann. Die Dainese hätte die Membran außen includiert gehabt, wie auch die alte Pharao, und wäre damit beim Lüften auch wirklich offen. Ich bereue jedenfalls nicht das bisschen mehr ausgegeben zu habe. Wenn nicht die 2800km drauf wären würde ich die Jacke umtauschen.
      In meine Augen ist die Jacke ein Rückschritt oder allenfalls als Sommerjacke ohne Membran richtig zu verwenden, aber dafür gibt es billigere Alternativen. (Posté le 17/05/2016)
      Questions de produit (0)
    1. Ici vous pouvez poser des questions publiques auxquelles peut être répondu par nous et d'autres clients. Si vous avez une question privée, s'il vous plaît utiliser notre formulaire de contact.

      Fragen zum Produkt

      Votre question sera affiché après la modération.

      Pour obtenir des informations sur des réponses s'il vous plaît connectez-vous.

      S´identifier
    2.